Direkt zum Inhalt springen

Das sagen unsere Studierenden und Absolventen über den Master Projektmanagement

Master PM - ein Weg der sich lohnt!

Robert Wolf, Studierender Master PM
Robert Wolf, Operative Professional / IT-Projektleiter, Studierender Master Projektmanagement, Zeitsoldat; Oberfeldwebel und IT-Administrator ("IT-NwAdminFw VAN SK”) bei der Bundeswehr

Wieso haben Sie sich für den Studiengang entschieden?
„Ich war auf der Suche nach einem international anerkannten Studium mit Projektmanagement-Schwerpunkt. Auf Basis meines Operative Professional und meiner Berufserfahrung konnte ich direkt in den Master Projektmanagement einsteigen ohne ein vorangehendes Bachelor-Studium.

Wie vereinbaren Sie Studium & Leben?
„Ich ziehe das Studium als Projekt auf: Ich setze mir Wochenziele und Meilensteile. Ein Teil des Wochenendes geht für das Studium drauf. Und ab und an gilt es zu improvisieren und auch einmal Überstunden zu machen. Neben Beruf, Familie und Hausbau noch parallel zu studieren, ist kein einfacher Weg, aber einer, der sich lohnt.“

Wie finanzieren Sie Ihr Studium?
„Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) unterstützt mich finanziell bei meinem Studium.“

Ich betrachte das Studium als Projekt

Raimund Dienst, Studierender Master PM
Raimund Dienst, B.Sc., 33 Jahre, Studierender Master Projektmanagement, Projektleiter und Berater bei [bu:st] automotive GmbH

„Mich überzeugt die Stimmigkeit des „Gesamtpakets“ des Master Projektmanagement: Im Studium behandeln wir inhaltlich alle relevanten Themengebiete aus dem Alltag eines Projektmanagers. Der Zusammenhalt innerhalb unseres Jahrgangs ist fantastisch: Wir unterstützen uns gegenseitig und haben viel Spaß miteinander. Der Lernaufwand für das Studium hält sich im akzeptablen Rahmen. Ich betrachte das Studium selbst als Projekt und organisiere, plane und priorisiere es dementsprechend. Wann immer möglich halte ich fest an diesem „Projektplan“ und so meistere ich das Studium bisher neben meinem Beruf als Projektleiter und Berater und meinem Privatleben.“

Ich bin Eishockeyfan und lerne während der Pausen

Marina Klingmann, Studierende Master-Projektmanagement
Marina Klingmann, 30 Jahre, Studierende Master Projektmanagement, Manager Controlling bei ENBW

Wie vereinen Sie Studium und Arbeit?
„Studium, Job und Privatleben lässt sich unter einen Hut bringen, wenngleich es nicht so ohne ist. Man muss halt am Ball bleiben und dann klappt es auch. Ein Beispiel: Ich bin Eishockeyfan und wenn die Saison losgeht, sitze ich wieder mit meinen Lernkarteikarten auf der Bühne und lerne während der Pausen."

Was ist Ihr Highlight im Studium?
"Unser Jahrgang ist eine coole Truppe: Wir halten zusammen, haben Spaß und helfen einander."

Vom Mechatroniker zum Masterabsolventen

Johannes Ott, Studient Master Projektmanagement
Johannes Ott, 32 Jahre, Studierender Master Projektmanagement, Betriebsingenieur & Projektleiter bei Novartis Pharma Stein AG

"Ich finde es toll, dass ich mit meinem Werdegang – auch ohne Erststudium – die Möglichkeit habe, ein Master-Studium zu absolvieren. Nach meiner Ausbildung zum Industrieelektroniker arbeitete ich zunächst zwei Jahre als Mechatroniker. Berufsbegleitend absolvierte ich meine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker in Automatisierungstechnik. Dadurch stieg ich zunächst zum Service Engineer auf. Mittlerweile bin ich als Betriebsingenieur mit Schwerpunkt Projektmanagement tätig. Mein Wissen im Bereich Projektmanagement war in erster Linie praktischer Natur. Auf der Suche, wie ich meine Praxiserfahrung noch um eine solide wissenschaftliche Grundlage bereichern kann, stieß ich auf den Master Projektmanagement der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. Es kommt mir zugute, dass ich den Master of Arts in Projektmanagement aufgrund meines Technikers und mehrjähriger PM-Erfahrung auch ohne vorangehendes Bachelor-Studium studieren kann. Ich merke, dass ich aufgrund meiner jahrelangen Berufserfahrung, meiner dreieinhalbjährigen Lehre und meiner vierjährigen berufsbegleitenden Techniker-Weiterbildung meinen Kommilitonen, die ein Erststudium besitzen, in nichts nachstehe."

Einblicke in Welten, die man nicht kennt

Björn Becker, Student Projektmanagement
Björn Becker, 31 Jahre, Studierender Master Projektmanagement, Solution Architect bei Roche Diagnostics GmbH

Was ist Ihr Highlight im Studium?
„Mein Highlight im Studium ist der Austausch mit meinen Kommilitonen. Wir haben z.B. Leute aus kleinen Beratungshäusern, aus Kliniken, öffentlichen Einrichtungen, Banken und Großkonzernen in unserem Jahrgang. In die Diskussionen bringen wir unsere jeweiligen Praxiserfahrungen ein. Dadurch erhält man Einblicke in Welten, die man sonst nicht sieht und auch nicht kennt.“

Was bringt Ihnen das Studium?
„Mir hat das Studium bereits jetzt etwas gebracht, während ich noch studiere. Neben einer Gehaltserhöhung, die auf das Studium zurückgeführt werden kann, habe ich gute Chancen, in absehbarer Zeit eine verantwortungsvollere Position in einem gerade in der Entstehung begriffenen Unternehmensbereich einzunehmen. Um mich dafür gut zu positionieren, plane ich, meine Masterthesis in diesem Bereich zu schreiben.“

Projekte effizienter durchführen

Felix Gärtner, studiert Projektmanagement
Felix Gärtner, 29 Jahre, Studierender Master Projektmanagement, PM Consultant bei Gärtner Consulting GmbH

Wieso haben Sie sich für das Studium entschieden?
"Als Berater für Projektmanagement war ich auf der Suche nach einer fundierten, international anerkannten, breit aufgestellten und hochwertigen Qualifizierung im PM, um mich letztlich auch von anderen Beratern ohne entsprechende Qualifizierung abzuheben. Ich habe sie in Form des „Master Projektmanagement“ gefunden. Für mich kombiniert dieses Studium optimal Berufspraxis und Wissenschaft."

Was bringt Ihnen das Studium?
"Für mich persönlich ist der Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen aus anderen Branchen das Wertvollste am Studium. Gerade als Berater für Projektmanagement ist es für mich wichtig zu verstehen, wie unterschiedliche Branchen „ticken“, was Stakeholder erwarten und wie ich sie am besten „abholen“ kann. Aus jeder Veranstaltung bin ich mit Anregungen für meinen Berufsalltag herausgegangen. Insbesondere habe ich mir viel Methodenkompetenz im Studium angeeignet, wie ich meine Projekte effizienter und zu größerer Zufriedenheit meiner Stakeholder durchführen kann."

Ein anderer Blickwinkel auf die Arbeit

René Krahmer, Studierender Master Projektmanagement
René Krahmer, 33 Jahre, Studierender Master Projektmanagement, Projektleiter

Was ist Ihr beruflicher und privater Hintergrund?
"Nach einer Ausbildung zum Chemikanten bei der BASF, einer Tätigkeit als Montagemitarbeiter bei Daimler Chrysler und einer Weiterbildung zum Chemietechniker wechselte ich zu Kraftanlagen Heidelberg wo ich einen ersten Einblick in die Projektarbeit bekommen habe. Anschließend wechselte ich in die Projektabteilung meines derzeitigen Arbeitgebers, bei dem ich zum Zeitpunkt meines Studienbeginns als Projektleiter Sanierungs- und Neubauprojekte betreute. Bei Studienbeginn war ich verheiratet und Vater eines Kindes. Während des Studiums kam mein zweites Kind zur Welt."

Was waren Ihre Gründe, gerade dieses Studium aufzunehmen?
"Als Quereinsteiger im Projektmanagement war es mir wichtig, mich in dem Bereich weiterzubilden. Ich war auch lange auf der Suche nach einer passenden Weiterbildung aber keine konnte mich so richtig überzeugen, bis ich dieses Studium entdeckt habe. Letztendlich ausschlaggebend für die Wahl des Master Projektmanagement war für mich die Möglichkeit, ohne erstes Studium, direkt in den Master einsteigen zu können."

Wie bringen Sie Studium, Beruf und Privatleben "unter einen Hut“?
"Durch den Rückhalt und die Unterstützung meiner Frau, meiner Familie und meiner Freunde. Insbesondere in Klausurphasen hält mir meine Frau den Rücken frei, so dass ich mich aufs Lernen konzentrieren kann."

Wieviel Zeit müssen Sie – neben der Präsenzveranstaltungen - für Ihr Studium aufbringen? "Unterschiedlich: Je nachdem, wie sehr mir die Inhalte liegen und wie gut ich mich schon auskenne. In ruhigeren Zeiten, in denen keine Prüfungsleistung unmittelbar ansteht, ca. 4 – 7h in der Woche; wenn eine Klausur oder Abgabe einer Hausarbeit ansteht, dann auch mal mehr als 15h in der Woche."

Was waren Ihre bisherigen Highlights im Studium?
Gerade die Themen, die bisher für mich neu waren, wurden auch zu meinen persönlichen inhaltlichen Highlights wie z.B. Multiprojektmanagement und Interkulturelle Zusammenarbeit.

Was bringt Ihnen das Studium oder was hat es Ihnen bisher gebracht?
Mir bringt das Studium sehr viel. Ich habe mir neues Wissen angeeignet und vorhandene Kompetenzen vertieft. Im Studium wird Praxistransfer gefördert, z. B. indem wir unsere Hausarbeiten mit Bezug zu unserem Unternehmen bzw. zu einem Projekt schreiben. Dies führt dazu dass man mit einem anderen Blickwinkel auf seine Arbeit schaut und dadurch auch mal andere bzw. neue Wege geht. Zudem habe ich meinen Fokus erweitert: Neben einem Zuwachs an PM-Know How habe ich viele Einblicke in angrenzende Themengebiete gewonnen, die Einfluss auf das Gelingen von Projekten haben, wie z.B. Personalmanagement, Projektmarketing, Teammanagement und Führung, was mir wiederum in meinem Job zugutekommt.

Best Ager

"Als „Best Ager“ hatte ich anfänglich die Sorge, dass ich nicht mehr so schnell lernen kann wie meine jüngeren Kommilitonen. Mein Fazit nach mehreren Monaten des Studiums: Es ist zwar anspruchsvoll, aber machbar.
Meine langjährige PM-Erfahrung im internationalen Umfeld hilft mir, da ich das Meiste, was wir wissenschaftlich durchleuchten bereits aus der Praxis kenne und somit einen direkten Zugang habe. Das Studium ist sehr gut durchorganisiert und somit absolut planbar. Bereits Monate vor Studienbeginn steht der komplette Stundenplan – inkl. Prüfungsterminen – für das ganze Studium fest. Auf die Studiengangleitung und das Programmmanagement ist Verlass: Vereinbarungen werden zuverlässig eingehalten und ich fühle mich gut betreut. Wir haben ein super Klima sowohl innerhalb der Gruppe als auch zu unseren Dozenten und der Studiengangsorganisation. Besonders schätze ich den Erfahrungsaustausch mit Dozenten & Studierenden: Da kommen in Summe etliche Jahre PM-Erfahrung aus unterschiedlichen Branchen zusammen, was ich als total bereichernd erlebe.

Studierender Master Projektmanagement, 44 Jahre

Projektleiter im öffentlichen Dienst

Der Studiengang hat meine Erwartungen erfüllt

Beruflicher Background
"Angefangen habe ich mit einer Ausbildung zum Koch. Nach der Ausbildung habe ich mich dazu entschlossen Informatik zu studieren, da der Beruf Koch leider sehr familienuntauglich ist. Im Anschluss an mein Bachelorstudium war ich zwei Jahre als Projektmanager in der IT tätig bevor ich mich dazu entschlossen habe das aktuelle Studium aufzunehmen."

Was waren Ihre Gründe, gerade dieses Studium aufzunehmen?
"Ich wollte mich in Bezug auf meine aktuelle Tätigkeit weiterbilden und einen entsprechenden Abschluss dazu haben. Zusätzlich hat mich der hohe Anteil Unternehmensführung in diesem Studiengang besonders gereizt."

Wie schaffen Sie es Studium, Beruf und Privatleben "unter einen Hut zu bringen“?
"Ein effizientes Zeitmanagement und eine hohe Arbeits- und Lerneffizienz ermöglichen mir die Kombination von Studium, Arbeit und Familie. Natürlich wäre das alles nicht ohne die Unterstützung meiner Frau möglich. Trotzdem gibt es einige Entbehrungen für meine Familie und mich, die wir in Kauf nehmen mussten und auch wollten."

Wieviel Zeit mussten Sie für den Studiengang aufbringen?
"Das ist eine schwierige Frage. Ich sage es mal mit den Worten von einem unserer Politiker: 'Die Antwort auf diese Frage würde Sie nur beunruhigen'. Aber ss ist auf jeden Fall zeitlich realisierbar."

Was waren für Sie Highlights im Studium?
"Besonders Interessant waren für mich die Vorlesungen zu den Themen Unternehmensführung und Unternehmensstrategie sowie PM-spezifische Vorlesungen."

Was hat Ihnen das Studium gebracht?
"Ich hoffe aktuell auf eine Stelle als Abteilungsleiter in meinem jetzigen Unternehmen, um Managementerfahrungen zu sammeln. Dabei bin ich ziemlich zuversichtlich, dass sich bald was ergeben wird."

Daniel Dumke
Alumnus Master Projektmanagement, 31 Jahre

Praxistaugliches Wissen für den Berufsalltag

Was hat Sie dazu bewogen, das Studium aufzunehmen?
"Mein Hauptbeweggrund, das Studium aufzunehmen, war der Wunsch im Bereich Projektmanagement ein umfassenderes Wissen und eine höhere Qualifikation anzustreben als es durch diverse Zertifizierungsangebote allein möglich war."

Was waren Ihre Highlights im Studium?
"Besonders erwähnenswerte Highlights im Rahmen des Studiums waren für mich persönlich die Blockveranstaltungen vor Ort. Insbesondere die intensive Zusammenarbeit mit den Professoren und Dozenten, wie auch den erfahrenden Projektmanagementfachleuten unter den Studierenden, habe ich als besonders erkenntnisreich und konstruktiv empfunden."

Was hat Ihnen das Studium gebracht?
"Das Studium hat vor allem dazu beigetragen viele tolle Menschen kennengelernt zu haben, neue Sichtweisen auf das Projektmanagement zu bekommen und auch viel praxistaugliches Wissen für den beruflichen Alltag zu erlernen."

Alumnus Master Projektmanagement