Direkt zum Inhalt springen

IHK-Zertifkatslehrgang "BAV-Spezialist (IHK)"

Mit dem bundeseinheitlichen IHK-Zertifikatslehrgang „BAV-Spezialist (IHK)“ und dem darauf aufbauenden Zertifikatslehrgang zum Senior BAV-Spezialist (IHK)" erhalten Unternehmen und Dienstleister die notwendigen Qualifikationen, welche für das Gelingen der Betriebsrente erforderlich sind.

Das Lehrgangskonzept vermittelt allen Vertrags- und Verhandlungspartnern das erforderliche Fachwissen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und trägt neben bereits etablierten Qualifikationsnachweisen in der Versicherungsbranche, wie z. B. „Versicherungsfachmann/-frau (IHK)“, zur Qualitätssicherung der Branche bei.

Die Verantwortlichen in Unternehmen, insbesondere in den eigenen Versorgungseinrichtungen, sind als Ansprechpartner der Beschäftigten und des Managements gefordert und z. B. bei Neueinstellungen aufgefordert, die mitgebrachten bAV-Konzepte der zukünftigen Mitarbeiter zu verstehen und damit konstruktiv umzugehen. Diese sind unter Beachtung der Unternehmensinteressen in das Unternehmen zu integrieren. Externen Berater, insbesondere der Versicherungswirtschaft werden regelmäßig in die Gestaltung und Umsetzung der Betriebsrente eingebunden. Sie sind auch Treiber für die Einrichtung von Versorgungssystemen und Neuordnungen.

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist daher als eine gemeinsame Aufgabe für Unternehmen und Berater zu verstehen.

Ihr Nutzen

Der Zertifikatslehrgang „BAV-Spezialist (IHK)“ als Grundlagenlehrgang auf hohem Niveau richtet sich an eine breite Zielgruppe: sowohl an Personalabteilungen in Unternehmen als auch an Mitarbeiter von Versorgungsträgern und Anbieter von bAV-Dienstleistungen.

  • Sie sind in der Lage, praktische Umsetzungsmöglichkeiten für das eigene Unternehmen abzuleiten.
  • In diesem Modul wird das wesentliche Fachwissen zum Verständnis des Systems der betrieblichen Altersversorgung erlangt und diskutiert.
  • Sie erhalten einen systematischen Überblick über die Durchführungswege und deren arbeitsrechtliche Grundlagen. Zusammenhänge und Unterschiede der Durchführungswege sowie ihre Auswirkungen werden deutlich.

Der Lehrgang auf einen Blick:

Der Lehrgang richtet sich an:

  • Mitarbeiter von betrieblichen Personal- und Sozialabteilungen
  • Mitarbeiter von Versorgungsträgern
  • Anbieter von bAV-Dienstleistungen
  • Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen im Innendienst und Außendienst
  • Versicherungsfachmann/-frau (IHK), Versicherungsfachwirte (IHK), Versicherungsbetriebswirte, Kaufmann für Finanzen und Versicherungen
  • Bankfachwirte, Sparkassenfachwirte
  • Versicherungsmakler, gebundene und ungebundene Versicherungsfachleute oder Interessenten mit vergleichbaren Qualifikationen
  • Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Rentenberater, Betriebsräte und Politiker

Der IHK-Zertifikatslehrgang umfasst insgesamt sieben Tage. Die Tage verteilen sich auf die beiden Seminare:

  • Seminar 1: Arbeitsrecht der bAV - 4 Tage Präsenz
  • Seminar 2: Steuerrecht der bAV - 3 Tage Präsenz

Der IHK-Lehrgang besteht aus den beiden Seminaren:

Seminar 1: Arbeitsrecht der bAV (4 Tage Präsenz)

Das Seminar ist ein optimaler Einstieg in das Betriebsrentengesetz und Betriebsrentenstärkungsgesetz. Wie all unsere Seminare ist es neutral und frei von jeglichen Einflüssen etwaiger Produktgeber, Dienstleister, Arbeitgeber- oder Arbeitnehmerverbänden. Hier erlangen Sie die fachlichen Fähigkeiten, um sowohl die Gestaltung der bAV in der Tiefe, als auch juristischen Fragestellungen zu verstehen.

  • Einführung in die betriebliche Altersversorgung (bAV) und in das BetrAVG
  • Begriff der bAV: Legaldefinition, Rechtsverhältnisse, Zusage auf betriebliche Altersversorgung, Geltungsbereich, Gestaltungsformen
  • Einstandspflichten
  • Rechtsbegründungsakte
  • Gleichbehandlungsgrundsatz
  • Gleichbehandlungsgebot in der bAV
  • Überblick über die Durchführungswege
  • Zusage- und Finanzierungsformen
  • Mitbestimmung des Betriebsrates
  • Unverfallbarkeit und Wartezeiten
  • Portabilität
  • Abfindung
  • Auskunftsanspruch
  • Anrechnungs- und Aufzehrungsverbot
  • Vorzeitige Altersleistung
  • Verjährung von Versorgungsansprüchen
  • Insolvenzsicherung
  • Anpassung der Versorgungsleistung
  • Widerruf/Neuordnung von Versorgungszusagen
  • Betriebsübergang
  • EU-Mobilitätsrichtlinie
  • Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)

Seminar 2: Steuerrecht der bAV (3 Tage Präsenz)

Sie erhalten eine intensive Übersicht über die aktuellen, grundlegenden steuerlichen Belange der betrieblichen Altersversorgung. Sie erwerben die notwendigen Fähigkeiten, um neben der arbeitsrechtlichen Gestaltung der bAV auch die steuerliche Sicht zu berücksichtigen. Sie erkennen die Bedeutung steuerlicher Vorschriften für die bAV und können diese erörtern.

  • Wichtige Grundlagen: Steuerrechtliche, handelsrechtliche, bAV und Durchführungswege
  • Steuerrechtliche Behandlung der bAV beim Arbeitgeber, hinsichtlich: Pensionszusage, Unterstützungskasse, Pensionskasse, Pensionsfonds und Direktversicherung
  • Steuerliche Behandlung der Versorgungsträger
  • Steuerliche Behandlung der bAV beim Arbeitnehmer: Beitragszahlung, Allgemeines, Entgeltumwandlung, sozial- und steuerrechtliche Behandlung, Steuerfreiheit nach §3 Nr. 63 EStG, Sonderzahlungen, Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit, Abgrenzung von Alt- und Neuzusagen, Voraussetzungen des §40b EStG a.F., umlagefinanzierte Pensionskassen
  • Betriebsrentenstärkungsgesetz: Neufassung des § 3 Nr.63 EStG, Einführung eines Förderbeitrags §100 EStG
  • Steuerliche Behandlung der bAV beim Arbeitnehmer: Leistungsbezug Versorgungsleistungen je Durchführungsweg, Ertragsanteilsbesteuerung, Alt- vs. Neuverträge, sozialversicherungsrechtliche Behandlung
  • Angemessenheit der Versorgungsleistungen
  • Betriebliche Altersversorgung für Unternehmer und Familienangehörige: Besonderheiten (G-)GF einer GmbH

Für die Teilnahme am Lehrgang ist es von Vorteil, bereits Berufserfahrung im Fachgebiet der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zu besitzen.

Der Lehrgang besteht aus den beiden mehrtägigen Seminaren:

  • Seminar 1: Arbeitsrecht der bAV (4 Tage Präsenz)
  • Seminar 2: Steuerrecht der bAV (3 Tage Präsenz)

Beide Seminare finden mehrmals im Jahr in verschiedenen Städten in Deutschland statt. Sie sollten mit Seminar 1 beginnen, falls Sie über fundiertes Wissen im Gebiet der bAV verfügen, können Sie alternativ auch mit Seminar 2 starten.

Eine Übersicht über die Termine der beiden Seminare finden Sie bei unserem Kooperationspartner, der ASB-Akademie. Hier können Sie außerdem den Lehrgang buchen:

Termine & Orte: Arbeitsrecht der bAV

Termine & Orte: Steuerrecht der bAV

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!

Mit erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein IHK-Zertifikat und dürfen den Titel "BAV-Spezialist (IHK)" tragen.

Der IHK-Zertifikatslehrgang kostet € 3.810,- zzgl. MwST.

So erhalten Sie das IHK-Zertifikat "BAV-Spezialist (IHK)":

  • Nachweis der regelmäßigen Teilnahme (Anwesenheit von mindestens 80 %) an den beiden Seminaren (Arbeitsrecht & Steuerrecht in der bAV)
  • Erfolgreiches Bestehen des IHK-Tests (Multiple-Choice-Test)*

*Ihr erworbenes Fachwissen wird in Form eines 60-minutgen Multiple-Choice-Tests geprüft. Der Test findet in der Regel im Anschluss an das Seminar "Steuerrecht in der betrieblichen Altersversorgung" statt. Um den Test zu betehen, müssen Sie mindestens 60% der Fragen richtig beantworten.

Seminarübersicht und Buchung

Eine aktuelle Übersicht aller Seminare und Lehrgänge im Bereich betriebliche Altersvorsorge (bAV) und Rentenrecht mit Terminen finden Sie auf der Website unseres Kooperationspartners, der ASB Akademie. Alle Seminare und Lehrgänge wurden von uns konzipiert, die ASB Akademie kümmert sich um die Buchungen sowie die Seminarorganisation.

Übersicht und Buchung

Zur Seminarübersicht und Buchung verlassen Sie unsere Website und werden auf die Seite unseres Kooperationspartners weitergeleitet.

Kontakt

Bert Passek

Bert Passek

Senior Produkt Manager

Tel: 06221 / 825 - 9514

Kooperationspartner

IHK Rhein-Neckar
Bundesverband der Rentenberater