Direkt zum Inhalt springen

FIBAA reakkreditiert den Master Projektmanagement bis 2024 

FIBAA-Akkreditiert nach Akkreditierungsrat

Die Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) ist eine europäische, international ausgerichtete Agentur für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der wissenschaftlichen Bildung.

Im Sommer 2017 hat die FIBAA dem berufsbegleitenden Studiengang Master Projektmanagement (M.A.) der Hochschule Ludwigshafen in Kooperation mit der Management Akademie Heidelberg und der Tiba Business School das Gütesiegel des Akkreditierungsrats verliehen. Der Studiengang ist dadurch bis 2024 programmakkreditiert.

Im Vorfeld haben die Studiengangleitung, das Programmmanagement und die Kooperationspartner – basierend auf dem studentischen Feedback aus mittlerweile fünf Jahrgängen „Master PM“ und Marktbeobachtungen – den nebenberuflichen Master-Studiengang noch einmal ganz genau „unter die Lupe genommen“. Unsere Devise war: Bewährtes beibehalten und sinnvolle Veränderungen vornehmen.

100% PM

Reakkreditierung Master Projektmanagement

Im Ergebnis behält der Studiengang seine grundlegende Struktur bei als 21-monatiger berufsbegleitender anwendungsorientierter Master of Arts (M.A.), der unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne vorangehendes Erststudium aufgenommen werden kann (siehe: Zulassungsvoraussetzungen zum Studium Master of Arts Projektmanagement).

Inhaltlich bleibt der „Master PM“ seinem „Drei-Säulen-Konzept“ treu: Nach wie vor besteht das Curriculum inhaltlich aus den drei Themenbereichen Projektmanagement (PM), Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Sozial- und Führungskompetenz. Allerdings wird zukünftig noch mehr Gewicht auf PM gelegt: Zum einen wurde die „PM-Säule“, was den Umfang anbelangt, aufgewertet. Zum anderen wurde noch stärker darauf geachtet, dass auch in den Gebieten BWL und Sozial- und Führungskompetenz eine stärkere Akzentuierung auf das Projektmanagement stattfindet. Zum Beispiel legt das BWL-Modul „Controlling und Finanzierung“ seinen Schwerpunkt auf Projektcontrolling und Projektfinanzierung. Das Modul „Führen in Projekten“ fokussiert auf spezifische in der Projektarbeit benötigte Führungskompetenzen (laterales Führen, Führen virtueller Projektteams u.a.). Somit durchzieht das Thema PM als Querschnittsthema alle Module des Studiengangs wie ein roter Faden. Der Master Projektmanagement steht somit für 100% PM.

Praxisprojekt: Praxisorientierung & agiles PM 

Das „Praxisprojekt“ ist eines der neuen Studiengangmodule. In Kooperation mit einem Unternehmen planen die Studierenden ein reales Projekt nach agilen Methoden (Scrum). Das Unternehmen – für das Jahr 2018 arbeiten wir mit dem Kinderschutzbund zusammen – liefert den Projektauftrag und die Studierenden schlüpfen in die Rolle des ScrumMaster und des Scrum-Teams. Gearbeitet wird zum Teil im Rahmen der Präsenzveranstaltungen und zum Teil virtuell.

Das Projektergebnis wird live im Unternehmen präsentiert. Durch das Praxisprojekt wird dem Thema „agiles Projektmanagement“ eine größere Bedeutung beigemessen als es bisher im Studiengang der Fall gewesen ist und wie es aus unserer Sicht zeitgemäß ist. Außerdem versinnbildlicht es die starke Praxisorientierung, die für den „Master PM“ maßgeblich ist. In anderen Modulen wird diese in erster Linie über die Bearbeitung von Fallbeispielen und Unternehmens-Cases sowie den branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch zwischen den Studierenden untereinander und mit den Dozierenden sichergestellt.

Internationalisierung 

Aufgrund der zunehmenden Internationalisierung im Projektmanagementbereich setzen wir im Studiengang ab sofort verstärkt auf einen internationalen und interkulturellen Diskurs.

In diesem Zusammenhang wurden die beiden neuen englischsprachigen Module „Intercultural Project Management“ und „International Project Management Research“ in das neue Curriculum integriert.

Während „Intercultural Project Management“ seinen Fokus auf interkulturelle Kompetenzen legt, fokussiert „International Project Management Research“ den Umgang mit englischsprachigen Fachartikeln aus PM-relevanten Fachjournals und bietet dadurch – neben der beiden Veranstaltungen „Wissenschaftliches Arbeiten“ und „Forschungsmethodik“ – eine optimale Vorbereitung auf das Verfassen der Master-Thesis am Studienende.

Reduzierung der Präsenzphasen 

Da für alle Studierenden die zeitliche Beanspruchung – insbesondere wenn sie mit Präsenzzeit vor Ort an der Hochschule verbunden ist – nicht unwesentlich ist, haben wir die Präsenzphasen zugunsten einer Aufwertung von virtuellen Sessions im Rahmen des Praxisprojekts und einer stärkeren Akzentuierung von Selbstlernphasen verkürzt: Die Studierenden haben ab dem Wintersemester 2017/18 innerhalb der ersten 15 Monate des Studiums noch 11 Wochenenden und 4 Blockwochen, womit sie im Schnitt ca. einmal im Monat an der Hochschule sind.

Ab dem Wintersemester 2017/18 starten wir also mit frisch aktualisiertem und akkreditiertem Curriculum voll durch und freuen uns, wenn wir Sie – wie die FIBAA – von der Klasse unseres Studiums überzeugen können. Master PM = 100% PM!

Sie haben noch Fragen zum Master-Studium PM oder der Reakkreditierung?

Kontakt
Barbara Foitzik, MBA
Programm Managerin
+49 (0) 6221 825 9510
foitzik@remove-this.mah-hd.de